Jugendbuchtipps.de

Kinder- und Jugendbuch-Geschenktipps für Weihnachten 2018

WeihnachtsbaumZweiter Advent. Weihnachten naht, auch wenn sich angesichts des derzeitigen Schmuddelwetters noch nicht richtig Weihnachtsstimmung einstellt. Zumindest hier im milden Würzburger Klima gab es bisher keinen Schnee, andernorts mag das anders sein.

Jedenfalls muss man sich langsam über Geschenke Gedanken machen, und so seien auch in diesem Jahr Bücher aus den letzten 12 Monaten vorgestellt, die man an Leser ab 10 Jahren verschenken kann. Hier sind meine Empfehlungen.

Spannung für Lesemuffel

Cover: R. T. Acron „Ocean City - Im Versteck des Rebellen“Nicht jedes Kind, nicht jeder Jugendliche greift gerne zu Büchern – Handy & Co. sind harte Konkurrenten. Spannung und ein packendes Szenario helfen dabei, Lesemuffel doch einmal zum Lesen zu verführen, und die Ocean-City-Trilogie von R. T. Acron bietet spannende Bücher, die sich wie packende Science-Fiction-Filme lesen. Hinter dem Pseudonym R. T. Acron steht das Autorenduo Frank Maria Reifenberg und Christian Tielmann, und bisher sind zwei Bände erschienen (Band 3 folgt im Februar 2019): „Ocean City – Jede Sekunde zählt“ und „Ocean City – Im Versteck des Rebellen“. Eine Empfehlung für Leser/innen ab 11 Jahren.

Für etwas ältere Leser ist Karen M. McManus‘ „One of us is lying“ als Geschenk geeignet. Es geht um einen Mord in der Schule und vier Verdächtige. Einer von ihnen lügt … Und als Leser wird man da richtig mit reingezogen.

Nicht ganz so spannend, aber dafür sehr ehrlich geschrieben ist „Ghost“ von Jason Reynolds (ab 12 Jahren), in dem ein Junge mit traumatischen Erfahrungen durch eine Laufmannschaft lernt, wieder in die Spur zu kommen. Das Buch liest sich leicht und ist von daher für Wenigleser geeignet.

Literarisch Wertvolles für Jugendliche

Cover: Anna Woltz „Für immer Alaska“Auch in diesem Bereich sind dieses Jahr tolle Bücher erschienen – für jüngere Leser zum Beispiel von Anna Woltz „Für immer Alaska“. Die niederländische Autorin zeigt mal wieder, wie man witzig-ernste Bücher mit guten Geschichten schreibt.

Empfehlenswert ist auch „Stechmückensommer“ von Jutta Wilke: ein Roadmovie in Buchform, bei dem sich ein ungewöhnliches Trio in einem VW-Bus zum Nordkap aufmacht. Dass sie alle deutlich unter 18 Jahren sind, sollte zwar die Polizei stören, nicht aber Leser/innen. Beide Bücher sind für Leser/innen ab 11 oder 12 Jahren …

Gefallen hat mir auch der Versroman „Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen“ (ab 13 Jahren) des Australiers Steven Herrick, in dem durch die reduzierte Sprache besonders gut Stimmungen transportiert werden. Das Leben in Australien Anfang der 1960er Jahre wird so sehr eindrücklich eingefangen. Die Verse sind aber sicher nicht für jedermann etwas.

Cover: Elisabeth Steinkellner „Dieser wilde Ozean, den wir Leben nennen“Ein tolles Buch für Leser ab 14 Jahren ist auch Elisabeth Steinkellners „Dieser wilde Ozean, den wir Leben nennen“: Ein Junge und ein Mädchen begegnen sich zufällig; beide versuchen herauszufinden, wer sie sind und wer sie sein wollen. Beide kommen aus unterschiedlichen Lebenswelten und haben in letzter Zeit Schwieriges erlebt.

Cover: Christoph Jehlicka „Das Ende vom Lied"Ein ganz besonderes Buch aus diesem Jahr für Leser/innen ab 16 Jahren ist meiner Meinung nach Christoph Jehlickas „Das Lied vom Ende“, das übrigens nicht in einem der typischen Jugendbuchverlage erschienen ist. Christoph Jehlicka beschreibt in einem ganz eigenen Stil, wie eine Familie mit einer großen Krise umgeht – aus Sicht der Söhne, aber auch aus Sicht der Eltern. Der Roman ist literarisch anspruchsvoll und durchaus gewagt, von daher ein Buch für erfahrene Leser/innen.

Bücher zum Abtauchen

Da fällt mir erst mal „Herzdenker“ (ab 14 Jahren) von David Arnold ein. Auf knapp 400 Seiten folgt man hier mehreren ganz besonderen Jugendlichen, die sich alleine in einer Großstadt durchs Leben schlagen – ein Buch, bei dem man sich wohlfühlt, auch wenn es einige traurige Momente kennt.

Cover: Jeff Zentner "Zusammen sind wir Helfen"Außerdem wäre da noch „Zusammen sind wir Helden“ von Jeff Zentner – ebenfalls ein Buch mit besonderen Figuren, die eine tiefe Freundschaft verbindet. Dass im Laufe des Buchs etwas Hochtragisches passiert, macht den Jugendroman zu einem intensiven Erlebnis. Jeff Zentners Buch ist ebenfalls für Leser ab 14 Jahren geeignet und geht einem noch lange durch den Kopf.

#MeToo und Feminismus

Cover: Jennifer Mathieu „Moxie“Mädchen haben es nicht immer leicht, ihren Weg zu gehen. Zwei Bücher, die das thematisieren, seien hierzu empfohlen: In Marci Lyn Curtis‘ „Dieser Augenblick, erschreckend und schön“ geht es um die Verarbeitung eines Missbrauchs. Und „Moxie – Zeit, zurückzuschlagen“ von Jennifer Mathieu handelt davon, wie ein eher braves und angepasstes Mädchen etwas gegen das Macho-Gehabe von Jungen an ihrer Schule unternimmt. Beide Bücher sind für Leserinnen und Leser (ja auch Jungen dürfen sie lesen, selbst wenn die beiden Cover viel Rosa enthalten) ab 14 Jahren.

Das Weihnachtsbuch (auch zum Vorlesen)

Cover: Steinhöfel „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“Zwar schon über ein Jahr alt, von mir aber erst nach den 2017er Geschenktipps gelesen: Band 4 von Rico & Oskar ist ein Weihnachtsbuch, das am Heiligen Abend (mit Rückblenden) spielt. Meiner Meinung nach ist dies der beste Band der Reihe. „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ macht jedenfalls Freude und ist ein Buch für die ganze Familie. Wer das Buch noch nicht entdeckt hat, sollte das nachholen …

Weitere Tipps

Wem all diese Tipps nicht reichen: Bücher altern meist nicht so stark, von daher kann man sich auch bei den Tipps aus den Jahren 20172016 und 2015 umschauen.

Lasst euch bis Weihnachten nicht zu sehr stressen! Euch allen eine schöne  Adventszeit …

(Ulf Cronenberg, 09.12.2018)

Foto des Weihnachtsbaums ganz oben: Ulf Cronenberg

Kommentar (1)

  1. Pingback: Kinder- und Jugendbuch-Geschenktipps für Weihnachten 2017 | Jugendbuchtipps.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.