Jugendbuchtipps.de

Buchbesprechung: Bali Rai "Verpfiffen"

Cover RaiLesealter 13+(Sauerländer-Verlag 2007, 224 Seiten)

„Verpfiffen“ ist das dritte Buch von Bali Rai, das ich gelesen habe – und die beiden anderen haben mich jeweils gut unterhalten. Im neuen Buch des englischen Autors indischer Herkunft wird die Geschichte aus seinem Buch „Die Crew“ fortgesetzt – man sollte also zuerst diesen Band gelesen haben, auch wenn „Verpfiffen“ eine eigene, vollständige Geschichte erzählt. Aber es erhöht den Lesegenuss, wenn man weiß, was in „Die Crew“ passiert ist, und die Personen schon kennt.
Also, auf ins „Ghetto“ einer englischen Großstadt…

Inhalt:

Billy und seine Freunde Ellie, Will, Della und Jas leben in einer englischen Großstadt im so genannten „Ghetto“, einem Viertel mit vielen ausländischen Einwanderern, im dem eigene Gesetze gelten und Bandenkriege an der Tagesordnung sind. Die zwei Mädchen und die drei Jungen nennen sich „die Crew“ – doch Jas macht sich in letzter Zeit zunehmend rar und geht seine eigenen Wege. Er trifft sich kaum noch mit seinen früheren Freunden, sondern hängt stattdessen mit seinen Cousins herum. Doch das ist nicht ganz unproblematisch, drehen diese einige krumme Dinger…
Eines Abends wird Billy von unbekannten Jugendlichen auf der Straße zusammengeschlagen – Geld und Handy werden ihm geklaut. Billy sinnt auf Rache, er will sich das nicht gefallen lassen. Jedoch hat er die Täter leider nicht erkennen können.
Nach und nach kommen weitere Probleme auf Billy und seine Freunde zu – irgendjemand im Viertel streut seit geraumer Zeit das Gerücht, dass Billy und sein Stiefvater Nanny (ein Rastafari) Denunzianten seien und mit der Polizei zusammenarbeiten würden.
Hinter all dem – aber das weiß die Crew nicht – steht eine größere Bande, die mit Drogen dealt und die es aus Rache auf Billy, seine Freunde sowie Familie abgesehen hat. Und langsam spitzt sich alles zu. Die Gerüchte werden immer ernster, und weitere Übergriffe gegen Billy finden statt: So werden die Fenster des Hauses seiner Familie eingeschlagen und schließlich wird sogar Fahndungsplakate mit seinem Bild im Viertel aufgehängt. Darauf steht, dass dieser Informand tot gesucht wird – auf dem Plakat ist auch Billys alte Handynummer zu finden. Und genau dieses alte geklaute Handy taucht kurz darauf bei ihm zu Hause auf dem Esszimmertisch wieder auf – jemand hat sich Zutritt zu der Wohnung verschafft und es dort hingelegt…

Bewertung:

Auch mit seinem neuen Buch hat Bali Rai wieder eine spannende Geschichte geschrieben, die mich auf mehreren Ebenen gefesselt hat. Da ist zum einen die Story um die gezielten Gerüchte gegen Billy und seine Familie, die sich zum Ende des Buches immer mehr zuspitzt und bei der man unbedingt wissen will, wie sie weitergeht. Die sparsam eingestreuten Vorausahnungen des Erzählers – das Ganze ist größtenteils aus der Sicht von Billy geschrieben – („Hätte ich es gewusst…“) treiben die Spannung voran und die Geschichte gewinnt zunehmend an Fahrt.
Zum anderen sind die Personen, die ja schon aus „Die Crew“ bekannt sind, Garant für ein abenteuerliches, ernstes wie witziges Buch. Da gibt es die nie um einen blöden Spruch verlegene Ellie – die Jüngste im Team -, aber auch Will, das Muskelpaket, oder Della, die wegen Jas Liebeskummer hat. Und schließlich sind da Nanny, Billys Stiefvater, der Rastafari ist und alles gewaltfrei zu lösen versucht, sowie Billys Mutter, die ebenfalls von der ganzen Gewalt, die sie von früher aus dem eigenen Leben kennt, genug hat. All diese Personen sind einfach sympathisch, auch wenn sie sich nicht immer mit ganz akzeptablen Mitteln durch das gnadenlose Ghetto-Leben schlagen müssen. Aber was sollen sie auch anderes tun, um sich zu wehren…
„Verpfiffen“ bietet darüber hinaus einen Blick in eine gänzlich andere Welt. Wie sich Billy & co., von mehreren Seiten bedroht, behaupten (müssen), ist interessant zu lesen und bereichert den eigenen Horizont.

Fazit:

5 von 5 Punkten. Mit „Verpfiffen“ ist Bali Rai ein weiterer toller Jugendroman gelungen, der das Vorgänger-Buch „Die Crew“ an Spannung sogar noch übertrifft. Im Vorwort steht, dass viele auf einen Nachfolgeband von „Die Crew“ gehofft haben – es ist gut, dass Bali Rai die Bitten erhört hat. Selten wird man auf so unterhaltsame Weise in einer andere Welt entführt wie mit diesem Buch. Hier stimmt einfach alles: Die Geschichte ist spannend, kurzweilig, hat interessante Figuren (übrigens auch eine kleine, einfühlsame Liebesgeschichte) und beschreibt schnörkellos das harte Leben in einem Ausländerviertel. Bleibt zu hoffen, dass Bali Rai dem zweiten Band ein weiteres Buch mit der Crew folgen lässt! (ab 13/14 Jahren)

blau.giflila.gifrot.gifgelb.gifgruen.gif

(Ulf Cronenberg, 23.06.2007)

Mehr über Bali Rai gibt es auf seiner Website (auf Englisch!): http://www.balirai.co.uk/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.